Regionalmanagement Wirtschaftsraum Unterelbe

Projektgebiet

Die Projektentwicklung Stade GmbH & Co. KG ist Projektpartner des von der Metropolregion Hamburg geförderten Projektes "Länderübergreifendes Regionalmanagement für den Wirtschaftsraum Unterelbe". Das Projekt ist ein Leitprojekt der Metropolregion Hamburg unter Trägerschaft des Kreises Dithmarschen. Die Projektpartner sind: Entwicklungsgesellschaft Brunsbüttel mbH, Projektentwicklung Stade GmbH & Co. KG, HKS Handelskammer Hamburg Service GmbH, Industrie- und Handelskammer Stade für den Elbe-Weser Raum, Industrie- und Handelskammer zu Flensburg, Industrie- und Handelskammer zu Kiel sowie die Wirtschaftsförderung Landkreis Stade GmbH.

Der Wirtschaftsraum Unterelbe ist als Teil der Metropolregion Hamburg ein hervorragender Standort für die Industrie, das produzierende Gewerbe und die Energieerzeugung, der im nationalen wie internationalen Wettbewerb eine starke Position einnimmt.

Vor welchen Herausforderungen steht die Region? Welche Chancen bieten sich für ihre weitere Entwicklung und auf welchen Feldern muss die Zusammenarbeit ausgebaut werden? Vor diesem Hintergrund möchte das Projektkonsortium eine gemeinsame Vision für den Wirtschaftsraum Unterelbe im Jahr 2030 entwickeln. Besonderes Augenmerk der gemeinsamen Arbeit liegt auf der Weiterentwicklung des Industrie- und Energiestandorts Unterelbe sowie dem Standortmarketing.

Betreut wird das "Länderübergreifende Regionalmanagement für den Wirtschaftsraum Unterelbe" durch drei Projektbüros in Brunsbüttel, Hamburg und Stade.

Die Grafik als PDF-Datei finden Sie hier.

 

 

"Leitbild 2030" für die Entwicklung des Wirtschaftsraumes Unterelbe unterzeichnet

v.l.n.r.: © Metropolregion Hamburg: K.-C. von Knobelsdorff, stellv. Staatssekretär im Wirtschaftsministerium der Freien u. Hansestadt Hamburg, D. Behrens, Staats-sekretärin im Wirtschaftsministerium d. Landes Niedersachsen; Prof. Dr. H.-J. Schmidt-Trenz, Hauptgeschäftsführer Handelskammer Hamburg, Dr. J. Klimant, Landrat des federführenden Kreises

Hier der Pressebericht als Leitet Herunterladen der Datei einPDF-Datei.

 

Unser Leitbild für den Wirtschaftsraum Unterelbe 2030 finden Sie Leitet Herunterladen der Datei einhier.

 


Konzeptstudie zur Nutzung der Synergieeffekte zwischen Industrieparks und Ernährungswirtschaft insbesondere der Aquakultur in der Region Unterelbe

Neue Projekte für den Energiestandort Unterelbe zu entwickeln, ist eine Aufgabe des Regionalmanagements für den Wirtschaftsraum Unterelbe. Im Rahmen der von der Gesellschaft für Marine Aquakultur mbH erstellten Konzeptstudie wude geprüft, welche Synergien bei der Ansiedlung von Aquakulturen in einem Industriepark sinnvoll genutzt werden können.Dabei wurden sowohl die Bereitstellung von industrieller Abwärme und Industriestrom bewertet, als auch weitere Synergien entlang der Supply Chain (Fachkräfte, Logistik und Handel, usw.) untersucht. Das Ergebnis ist die bis dato wohl detaillierteste öffentlich zugängliche Studie dieser Art, die an Hand konkreter technischer Rahmendaten an einem realen Standort in der Metropolregion Hamburg durchgeführt wurde. 

Die Studie zum Download finden Sie Leitet Herunterladen der Datei einhier.

 

 


© Hagebölling

Ihre Ansprechpartnerin vor Ort:

Sophie Hagebölling
Projektmanagerin

Hökerstraße 2
21682 Stade

Telefon +49 (0) 4141-401 147
Telefax +49 (0) 4141-401 142
Mobil +49 (0) 1525 67 46 135

sophie.hageboelling(at)stadt-stade.de

www.projektentwicklung-stade.de